Termine

Do. 14.11. // Konzert| Dub Spencer & Trance Hill + Analog Bass Camp (CH)

(Inst. psychedelischen Dub-Reggae mit Rock- und Trance-Einflüssen)

Die neuen Helden des Spaghetti Western kommen aus der Schweiz und reiten ihren Monster Dub durch den urbanen Dschungel des 21. Jahrhunderts. Die vier hervorragenden Instrumentalisten leben ihre Leidenschaft für Dub an ihren Konzerten aus. Was andere Bands nur im Studio schaffen, bringt das Quartett live auf die Bühne. Sie begeistern Presse und Publikum mit ihrem sicheren Instinkt für guten Sound, ihren humor- und respektvollen Dub-Versionen bekannter Hits und ihrem immensen technischen Können.

Dub Spencer & Trance Hill traten in ganz Europa auf grossen Festivalbühnen auf (Summerjam Köln,Fusion Berlin, Overjam Slovenien, Reggae Summer Chiemsee, Lemon Jam Festival Dubai, Fusion, Ars Cameralis Festival Polen, Gurten Festival Bern, Blueballs Festival Luzern, Télérama Festival Paris, Jazzfestival Willisau, Reeds Festival Pfäffikon etc.).
Diese Konzerte und die rund 500 Club-Shows formten das Quartett zu einer der besten Dub- Live-Bands Europas.

Die vier Musiker nehmen nach Belieben alle Einflüsse auf und kreieren daraus etwas vollständig Eigenes und Neues. Ein prominenter Mitstreiter in diesem Projekt ist der Münchner Sound- und Dub-Spezialist Umberto Echo. Er ist seit Jahren regelmäßiger Tour-Begleiter und spielt am Mischpult als fünfter Instrumentalist mit. Echo macht Echo und Echo weiß, was es verträgt, um die Cowboys so im Sattel zu halten, dass es sich stundenlang mittraben ließe. Sein Sound ist wie ein Brennglas im Space und lässt nichts zu wünschen übrig.

Fact Box
– über 25 000 Alben verkauft
– 500 Club Shows und Festivals in 11 Ländern
– 10 Releases in 13 Jahren
Airplay in David Rodigans BBC Show (UK)
Nummer 2 in den US College Radio Charts
Live Konzert für den deutschen Sender RBB

Julian Dillier – drums
Philipp Greter – keyboards, organ, melodica, dubs
Marcel Stalder – bass, vocals
Markus Meier – guitar, banjo, vocals
Umberto Echo – mixing desk

www.dubspencer.com
https://www.youtube.com/user/dubspencer96/videos

+

Analogbasscamp (Dub, Drum’n`Bass, Jungle, Elektro.| CH)

ist das Projekt von Dub Wizard Umberto Echo und Über-Drummer Silvan Strauss. Als Duo spielen sie alles, was Spass macht. Dub, Drum’n`Bass, Jungle, Elektro. Ausgecheckter Elektronik-Liveact trifft auf Weltklasse Drumming.
Immer in Bewegung, niemals statisch, experimentell und trotzdem hochgradig tanzbar.
Die beiden arbeiten seit fast 10 Jahren in diversen Konstellationen zusammen und gründeten 2016 das Projekt AnalogBassCamp um ihrer Leidenschaft für analoge Tiefbässe und rohe Breakbeats zu frönen.

Umberto Echo produziert und tourt seit 1998 mit Dub und Artverwandtem.
Zu seinen Remix Credits zählen unter anderem Seeed, Gentleman, Steel Pulse feat. Damian Marley, Protoje und Sly & Robbie. Als Engineer hat er inzwischen über 1500 Konzerte auf dem Buckel.

Silvan Strauss trommelt und rappt bei Pecco Billo und sorgt auch überall sonst für den kreativen Groove-Faktor, z.B. bei: NDR Big Band, Monika Roscher Big Band, Maria Joao, Palle
Mikkelborg, Ack Van Rooyen, Django Deluxe, Geir Lysne, NewGermanArtOrchestra, Wolf Ker-schek, Felice Sound Orchestra und Helene Fischer.

https://www.facebook.com/analogbassmusic/videos/240770663252549/UzpfSTM3ODI5NDUxM
https://www.facebook.com/analogbassmusic/videos/530040164041087/

VVK: 16,40€ | https://velocitysounds-tickets.reservix.de/p/reservix/group/309538 (Begrenzte Ticketanzahl, also Beeilung!)

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 22 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Fr. 15.11. // Konzert| Halva – The Sweetest Klezmer Orchestra

(Klezmer)

Halva ist das belgisch-deutsch-israelische Ensemble, mit dem Nicolaas Cottenie (Belgien, Geige) die Verbindungen zwischen traditioneller Klezmermusik und der ihr umgebenden Kulturen erforscht. Das sind vor allem Einflüsse aus Griechenland, Türkei, Ungarn, Rumänien und auch aus der westeuropäisch-klassischen Musik. Das Ergebnis ist eine lebendigeenergiegeladene Musik, die zum Tanzen einlädt und doch hin und wieder einenernsteren in sich gekehrten Ton anschlägt. Es ist Musik, die sich sowohl an das Herz als auch an den Geist richtet. Es ist Musik, die auf der einen Seite, trotz der
Vielfalt an Einflüssen, immer noch ganz klar Klezmer ist und doch auch gleichzeitig die Grenze des Genres gekonnt auslotet; auf der Suche nach einer Verschmelzung von westlichen und modalen Konzepten, von Konsonanz und Dissonanz.

Außer einigen traditionellen Klezmernummern umfasst das Repertoire vor allem neue Stücke, meist in traditionellen Formen, wie Kolomeyke, Terkisch, und Sher. Es handelt sich fast ausschließlich um Eigenkompositionen von Nicolaas Cottenie, der mit diesem Album ein zweijähriges Forschungsprojekt und eine Gastprofessur an der Musikhochschule Antwerpen (Belgien) abschließt.

Zwei Stücke des Debutalbums „Halva-The Sweetest Klezmer Orchestra“ stammen aus der Feder von Ilya Schneyveys (Lettland, Akkordeon/Klavier), dem musikalische Tausendfüßler, der mit erst Mitte dreißig bereits ein beeindruckendes Palmares, aus Preisen und weltweiten Konzerten, vorzuweisen hat. Der erfahrener Klarinettistin Anja Günther ist die perfekte
Ergänzung: Günther ist bekannt für ihre virtuosen Darbietungen osteuropäischer Musik. Dazu kommt die melodiöse Perkussion von Robbe Kieckens (Belgien), der Spezialist, wenn es zu den griechischen und türkischen Elementen kommt. Eline Duerinck nimmt als Belgiens groovenste Cellistin die tiefen Töne auf sich und Alina Bauer (Deutschland, Geige) komplettiert das Ganze mit ihrem großen Talent für Rhythmik und Begleitung auf der Geige und ihrem Wissen über jüdische Musik.

Halva ist:
Alina Bauer (DE) – Geige
Nicolaas Cottenie (BE) – Geige
Eline Duerinck (BE) – Cello
Anja Günther (DE) – Klarinette
Robbe Kieckens (BE) – Perkussion
Ira Shiran (ISR) – Akkordeon/Klavier

www.alinabauer.eu
www.nicolaascottenie.eu
https://soundcloud.com/nicolaas-cottenie/sets/halva-the-sweetest-klezmer-orchestra/s-imBb1
https://www.youtube.com/watch?v=1nGXvIxlM3Q

www.alinabauer.eu
www.nicolaascottenie.eu
www.emilgoldschmidt.com
https://soundcloud.com/nicolaas-cottenie/sets/halva-the-sweetest-klezmer-orchestra/s-imBb1
https://www.youtube.com/watch?v=1nGXvIxlM3Q

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Eintritt 10 € / 7 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Sa. 16.10. // Konzert| Grandessa

(Jazz, Gypsy, Musette, Swing…)

ACHTUNG!! Das Konzert muss leider wegen persönlicher Gründe auf einen anderen Termin verschoben werden..

Fr. 22.11. // Konzert| Rufus Coates & Jess Smith

(dark blues folk)

The Irish folk / blues combo Rufus Coates & Jess Smith are a unique, dark and atmospheric band from Ireland currently based in Berlin, Germany.
​In Ireland, the album was already voted the album of the week in the Irish Times and even secured the number one of the iTunes Blues charts.

The deep voice of Rufus Coates creates a beautiful contrast to the gentle vocals of his bandmate Jess Smith.

The dense atmosphere of the music immediately draws the listener into another world and is perfectly suited to escape everyday life. Their live show is one not to be missed and always promises to be an atmospheric and heartfelt affair.

Since moving to Berlin the couple have established themselves as a must see act on the Berlin scene, as well as touring extensively around Europe.

Over the past few months the duo have been working with producer Cameron Laing at The Famous Gold Watch ​on a new album “Not for the Gallery” which is to be released in the Autumn 2019.

https://rufuscoates.com/
https://rufuscoates.bandcamp.com/
https://www.youtube.com/watch?v=LzLWuCRk96w
https://www.youtube.com/watch?v=Gnm_t7sKu18
https://www.youtube.com/watch?v=FIW-aq5vgXA

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Eintritt 10 € / 7 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Sa. 23.11. // Konzert| Oansno + Balkan-Jamsession

(Balkan, Reggae, Techno, Volksmusik..)

Ob Reggae, Dreigsang, Balkan oder Techno – das spielt bei Oansno keine Rolle. Die 4 Münchner Innenstadtmusikanten sind Grenzgänger zwischen Volksmusik und Partyszene. Mit ihrer traditionellen Besetzung (Helikon, Trompete, Akkordeon und Bierwagerl) erzeugen sie druckvolle, sehr tanzbare Beats, mit denen sie sowohl in Wirtshäusern als auch auf Pop-Festivals die Stimmung zum kochen bringen. Ihre Musik und Texte sind von bayerischer Bierseeligkeit und der kulturellen Vielfalt Münchens geprägt, die Kompositionen sind schnörkellos, frech und direkt. Bereits im ersten Bühnenjahr hat Oansno zwei begehrte Preise abgeräumt, darunter den von der Stadt München gestifteten Fraunhofer Volksmusikpreis. Die Single „500 Jahr“ war die offizielle Musik zur Bayerischen Landesausstellung 2016.

Pressestimmen:
„In ihren Liedern vagabundieren die Vier von der Isar bis in die ungarische Tiefebene und auf den Balkan. Die Texte: klangmalerisch, satirisch, frech.“ (Süddeutsche Zeitung vom 25.09.2017)

„Oansno sind Vollgasmusikanten. Sozialisiert im Live-Betrieb wissen sie ganz genau, was ankommt: Blasmusik mit viel Druck dahinter, einem Schuss Traditionsbewusstsein und Lust auf einen ausufernden Abend.“ (Die Welt vom 28.05.2015)

„Musik, die kulturelle Unterschiede so unverschämt frech verschmelzen lässt und im Grunde doch richtig griabig bairisch bleibt“ (Münchner Merkur/Isar-Loisachbote vom 22.06.2015)

Oansno setzt „auf druckvolle, sehr beschleunigte Partybeats … mit viel Lokalkolorit und gelungenen, sehr münchnerischen Texten.“ (Süddeutsche Zeitung vom 17.02.2015)

„Genau so stellt man sich Volksmusikanten vor.“ (Abendzeitung München vom 30.12.2014)
Auszeichnungen
1. Platz beim Hofbräuhaus Gstanzl Slam 2014
1. Platz beim Fraunhofer Volksmusikpreis 2015

Besetzung:Franz (Tuba), Menya (Trompete), Michi (Akkordeon),
Philip (Bierwagerlschlagzeug)

https://www.oansno.de/
https://www.youtube.com/user/oansno

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
– Anschließend wird gejammt, Instrumente mitbringen, mitspielen, mitfeiern! Amateure genauso willkommen wie Profis.

Eintritt 15 € / 8 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Fr. 29.11. // Konzert| Maxi Pongratz Solo

(SingerSongwriter, Akkordeonspieler, Folk..)

Maxi Pongratz pendelt zwischen Obergiesing sowie Oberammergau und ist Akkordeonspieler, Texter und Liedschreiber von Kofelgschroa.

Auf Wunsch der Eltern zum Gärtner ausgebildet – immerhin war der Vater Trachtenvereinsvorstand –, tauscht Maxi Pongratz noch als Teenager Harke gegen Akkordeon und zieht mit letzterem erst von Wirtshaus zu Wirtshaus und dann, gemeinsam mit den Brüdern Martin und Michael von Mücke sowie dem leichgesinnten Matthias Meichelböck, von Bühne zu Bühne. In ihrem Heimatort Oberammergau sorgt ihre Version der traditionellen Blasmusik bald schon für einen Auf-‚schroa‘ – denn was mit der ,Stubenmusi‘ begann und wogegen in Rock-Cover Bands rebelliert wurde, fand in der Gruppierung ‚Kofelgschroa‘ endlich ein eigenes Gewand. Das ureigene ‚rakata-rakata‘-Akkordeonspiel von Maxi Pongratz, seine Kompositionen und nicht zuletzt seine dadaistisch- und valentinesk genannten Texte prägen Sound- und Erscheinungsbild der Band dabei von Anfang an.

In seinen Anfangsjahren als Musiker hat Pongratz noch Apfelstrudel im Hofbräuhaus gebacken, die Kandahar-Ski-Abfahrt für den Weltcup präpariert oder ist als Don Quijote mit dem
Wandertheater durchs Land gezogen. Später war er dann ein Bruder Jesu während der Passionsspiele 2010 in Oberammergau und hat an der Berufsfachschule für Musik in Altötting Klassisches Akkordeon studiert (das Ganze aber nicht abgeschlossen). Musikalische Reisen führten ihn durch Süd-, Ost- und Mitteleuropa, sowie in die Türkei, Südamerika und die Südlichen Staaten von Amerika (New Orleans! Austin!).

Mit Kofelgschroa veröffentlichte er drei Alben („Kofelgschroa“, „Zaun“ und „Baaz“), die alle von Micha Acher („The Notwist“) produziert wurden. Im Dokumentarfilm „frei.sein.wollen“ (von
Barbara Weber) war er mit den anderen Kofels zu sehen, in Josef Bierbichlers Kinofilm „Zwei Herren im Anzug“ zu hören.

Ab 2019 macht Kofelgschroa Pause, ab Herbst 2018 geht Maxi Pongratz mit seinem Akkordeon solo auf Tour. Das erste ‚Maxi-Album‘ wird in der ersten Jahreshälfte 2019 bei Trikont erscheinen und soll vor allem „pur“ klingen.

https://bit.ly/2EHjVR2
https://www.youtube.com/watch?v=0m0apCTuIGk

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Eintritt 15 € /12 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die Musiker-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Sa. 30.11. // Konzert| MUDDY WHAT?

(Blues)

MUDDY WHAT? zeigt, dass man nicht alt und lebenssatt sein muss, um Blues zu spielen. Mit Fabian Spang, Ina Spang und Michi Lang haben sich junge Musiker zusammengefunden, die den Blues mit fesselnder Dynamik und atmosphärischer Dichte zurück auf die Bühne bringen. Ihre raffinierten Klangwelten kennen keine starren Abläufe, sondern entwickeln sich immer wieder neu, reißen mit und berühren.

Ob Dobro-Delta-Sounds, funky Beats oder melodiöse Singer/Songwriter-Ballade, ob Eigenkomposition oder dynamische Interpretation: Sound und Songs der Band sind eigen. Das Geschwisterpaar Ina und Fabian und ihr dritter Mann Michi lassen jungen Blues entstehen. Und der wird getragen vom Mut des Trios, die traditionelle Stilrichtung auf ihre Art weiterzuleben und den Blues nicht einstauben zu lassen.

Ihn nicht nur nachzuspielen, sondern ihn neu zu schreiben, neu zu leben. Mit spürbarer Energie, Hingabe und einem beachtlichen Haufen improvisatorischer Freiheit schafft die Band sowohl in intimem Unplugged-Rahmen als auch mit mächtigem Sustain auf großen Konzertbühnen eine bezaubernde Blues-Atmosphäre.

Ganz bestimmt sind es auch die „technische Versiertheit der Musiker und deren rhythmisch sicheres Zusammenspiel“ (Süddeutsche Zeitung), die mitreißen, vielmehr ist es aber wohl dieser Eindruck, der beim Zuhörer bleibt:

It’s blues with a feeling.

Seit Januar 2018 tourt die Band mit ihrem Debüt-Album Gone From Mississippi quer durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Für Anfang 2019 ist die Veröffentlichung des zweiten Albums angekündigt.

Besetzung:

Fabian Spang: Gitarre & Gesang, Ina Spang: Gitarre, Mandoline, Michi Lang: Schlagzeug, Bass

http://www.muddywhat.de

https://www.youtube.com/channel/UCBNBUG9FlCup5oLsNbEK7tQ/videos

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Eintritt 10 € / 7 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Sa. 07.12. // Konzert| Aaron Brooks – Music / Unplugged-Solo (US)

(Rock/Psychedelic/Folk)

Ex frontman Aaron Brooks of split up cult band SIMEON SOUL CHARGER who need no introduction, Vagabonding with his solo acoustic set on tour..

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

PAY WHAT YOU WANT 5, 8 oder 10 € – je nach Geldbeutel.
-Gesamterlös geht an die Musiker-

Sa. 14.12. // Repair Café !

Reparierien statt wegwerfen!

Kommmt vorbei mit euren defekten Geräten, wir haben fachliche Unterstützung und freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer*innen!

Die Bar hat geöffnet, da gibt´s leckeren Kaffee.

Von 11 Uhr bis 16 Uhr
Eintritt: frei 🙂
REFUGEES WELCOME

Sa. 21.12. // Konzert| Zitronen Püppies

Angeblich die kurz-knackige sprachliche Fusion von Punk und Hippies.

Gemunkelt wird allerdings auch, dass es darum ging, nicht auch noch den hundertsten bayerisch klingenden Bandnamen unter die Leute zu bringen. Das ist der Band definitiv gelungen.

Hinter den Zitronen Püppies stecken drei Jungs aus dem Bayerischen Wald. Was Johannes M.Haslinger (Gitarre & Gesang), Florian Seemann (Bass & Gesang) und Alexander Lange (Schlagzeug) hier vorlegen sind kompakte Pop-Rock-Songs zwischen Indie-Rock & Alternative-Rock.

Und dass die Zitronen Püppies dabei ihre punkigen Anfänge nicht verleugnen, es gibt sie immerhin schon seit 10 Jahren, macht die Sache nur besser.

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Sa. 31.01.2020 // Konzert| Handmade Moments (US)

More infos comming soon

Fr. 14.02.2020 // Konzert| Claude Bourbon (CH)

(Mittelalterlicher und spanischer Blues Gitarre und Lieder)
Sind Sie bereit für eine einzigartige und talentierte Möglichkeit, sich eines breiten Spektrums musikalischer Traditionen anzunehmen? Claude Bourbon ist in ganz Europa und Amerika für erstaunliche Darbietungen auf der Gitarre bekannt, in denen er Blues,spanische und mittelöstliche Musikstile auf unbekanntes Neuland führt.
Claudes unnachahmlicher Stil bindet alle fünf Finger an beiden Händen ein. Sie tanzen unabhängig, aber in Einklang, sie zupfen, reißen und schlagen an, in einer solchen Geschwindigkeit und Präzision, dass seine Finger oft zu einem Schleier zu verschmelzen scheinen. Tausende von Menschen in Großbritannien, Europa und den USA haben es bereits genossen, diesem Virtuosen zuzuhören und für die meisten aus seinem Publikum ist es eine Erfahrung, die sie förmlich dazu zwingt immer wieder und wieder zu kommen, um ihn zu hören und ihm beim Spielen zuzusehen, während seine Finger leicht über die Saiten seiner Gitarre tanzen und einen einzigartigen Klang kreieren, der einfach „Claude“ ist.
Es ist sehr schwer, die fast endlose Mischung von verschiedenen Einflüssen in Claudes Spiel zu beschreiben, die alle ineinander verschmelzen, während er sich von einer klassischen Eröffnung über einen ganzen Kontinent von kulturellen Wurzel bewegt, von den Balearen zum Balkan und dann hinüber zum Mississippi-Delta, um sich nahtlos in jene Musik einzufügen, die an den Höfen von Kaisern und Königen nicht fehl am Platz gewesen wäre.
Claude Bourbon webt seine Lieder durch das Publikum wie auf einer Reise durch das Leben, bei der man die verschiedenen Aromen von Europa und darüber hinaus in sich aufnimmt. Sein spanischer Blues entwickelt sich zu Gypsy-Musik, wandert nach Osteuropa, mit einem Einschlag von Paco de Lucia, Delta Blues und mehr. So hält er die Aufmerksamkeit seines Publikums unter einem musikalischen Zauberbann.
Es ist nicht einfach, auch nur annähernd die Breite und Meisterhaftigkeit der Musik zubeschreiben, die Sie hören werden, wenn Sie das Glück haben, einen von Claudes Auftritten zu erleben. Es ist eine Art von sinnlicher Erfahrung wie keine andere. Ein erstklassiger Meister seines Handwerks, der niemals gehetzt wirkt, denn er hat ein einwandfreies Timing und er tut Dinge, bei denen man nur staunen kann, wie einfach sie zu sein scheinen.
Einige seiner musikalischen Einflüsse erlauben uns einen faszinierenden Einblick in die Welt dieses bemerkenswerten und jetzt in Großbritannien lebenden Gitarristen: Paco de Lucia, Richie Blackmore von Deep Purple, Joaquin Rodrigo, JJ Cale, J.S. Bach….
Claude hat in zahllosen Locations gespielt, darunter das Glastonbury Festival, das Isle of Wight Festival, das Colne Great British & Blues Festival, Rock O’Z Arene, Avenches, Schweiz und einige mehr. Er hat Bühnen in Europa und den USA mit zahllosen Musikern geteilt: Calvin Russel, Charlie Morgan (Elton John, Gary Moore), Jan Akkerman (Focus), Steve Grossman (Miles Davis), Herbie Armstrong (Van Morisson), Jose Barrenese Dias und viele mehr.
Erleben Sie einen Abend voller Entdeckungen in einzigartiger Atmosphäre!

Claude Bourbon is a unique figure today… his playing is almost indescribable“ – The Hook, Charlottesville, USA

A breathtaking acoustic fusion of blues, jazz, folk, classical and Spanish guitar from a stunning guitar virtuoso…”Altadena News, USA”

“…This accomplished artist offers tender, compelling performance through highly developed precision. His sound instantly creates ambience – from haunting Spanish moods to lyrical, romantic jazz, Claude Bourbon provides both a rich evening of music for lovers, and a real treat for music lovers…”, BBC, UK

www.claudebourbon.org
https://www.youtube.com/watch?v=uk35Qncy0Qs
https://www.youtube.com/watch?v=wZQgd7qJHVc
https://www.youtube.com/watch?v=VMOTaneAasI

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Eintritt 10 € / 7 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Fr. 14.02.2020 // Konzert| Titus Waldenfels

More infos comming soon

Fr. 20.03.2020 // Konzert| Helga Brenninger & Band

(Bayrische Mundartsängerin)

Sie wirkt nicht nur herzlich, auch ihre Musik kommt aus dem Herzen. Markant-klare Stimme, unverfälschtes Auftreten und ein großartiges Gefühl für geradlinige Kompositionen, lebendige Texte und klare Melodien: Das sind die Markenzeichen von Helga Brenninger, der sympathischen Liedermacherin aus dem beschaulichen bayrischen Örtchen Dorfen. „Ich wollte einfach immer Songs schreiben und aufnehmen, die sich absolut ehrlich anfühlen und zu 100% meinem Wesen entsprechen.“ Das ist ihr bereits mit ihrem Debütalbum „Mitten im Lebn“ gelungen und zwar so überzeugend, dass Bayern 2- und Heimatsound-Ikone Dagmar Golle die Künstlerin mit zahlreichen Radio-Einsätzen der Songs unterstützte und die Bayernwelle die CD im Januar 2017 zum „Album der Woche“ gewählt hat. Mit ihrer aktuellen, erneut bayrisch gesungenen CD „Frei“ (u.a. „Album der Woche“ bei der Bayernwelle, Live-Auftritt und Interview bei der BR-Abendschau, Konzert beim „Klangfest“ im Münchner Gasteig u.v.a.m.) und Neukomponiertem präsentiert die Senkrechtstarterin mit ihrer hervorragenden Band ein Programm, das viel gute Laune versprüht und neben gekonntem Singer-/Songwriting interessante Ausflüge in Richtung Blues und Jazz macht. Eine großartige Kollektion handgemachter Songs – variantenreich und von überraschender Stilvielfalt.

Das gutlaunige „I glaub I fliag“ zeugt von Brenningers Leichtigkeit, im Leben wie in der Musik. Aber sie kann auch anders: Bei „de Andern“ möchte man nicht unbedingt Derjenige sein, dem der Spiegel der mangelnden Fähigkeit zur Selbstkritik vorgehalten wird. Weiter geht es mit Geschichten über das Leben, die uns nicht unfremd sind, wenn Helga Brenninger umgehend wieder mit fröhlichen Themen um die Ecke kommt („Wunder“, „Weit, weit naus“). Bemerkenswert ist auf jeden Fall ihre hör- und spürbare Langeweile bei „So fad“ ohne gekünstelt oder aufgesetzt zu wirken. Aber egal in welche Richtung die einzelnen Songs gehen: die Arrangements, die sie mit ihrer hervorragenden Band gewählt hat, sind zurückhaltend und transparent, unterstützen die Intensität der Kompositionen.

Helga Brenninger – eine unverwechselbare Künstlerin, die ihre Musik mit sympathischer Offenheit lebt und deren Leben Musik ist.

Die Band:
Helga Brenninger (Voc, acoustic guitar)
Bertram Liebmann (Piano, Bass, Backing)
Bernd Mayer (Cajon/Drums)
Marcel Diehl (Bass, Guitar, Backing)

https://www.h-brenninger.de
https://www.youtube.com/watch?v=7_i2KKI3kNw

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Eintritt 14 € / 10 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Sa. 28.03.2020 // Konzert| JUNE COCÓ

(Pop)

„I’m diving between the sun the moon the stars…“ heißt es in hrem Song „Paperskin“ – eine kleine Zeile, die sinnbildlich für June Cocó’s Musik stehen könnte. Zwischen großem Pop, Alternative und Electro-Sound spannt June ein ganz eigenes Klang-Spektrum und erschafft mitreißende Songs, die wie farbige Spaceshuttles zwischen Alltag und Schwerelosigkeit des Alls oszillieren.

Ihre Reise begann mit dem Release ihres passenderweise „The Road“ betitelten Debüt-Albums, nahm mehr und mehr Fahrt auf und brachte June Cocó schnell auf die unterschiedlichsten Bühnen, nicht nur in Deutschland, sondern auch in europäischen Städten wie Amsterdam, Brüssel oder Paris.

Dass hiesige Popmusik auch international immer salonfähiger wird, haben ja zuletzt u.a. Bands wie Alice Merton, Boy oder auch Milky Chance gezeigt.

Auch bei June Cocó deutet sich das Potential für den ganz großen Wurf an. Sei es durch die Zusammenarbeit mit Produzenten wie Gordon Raphael (u.a. The Strokes, Regina Spektor), Michale Vajna (MALKY), dem von ihr gesungenen aktuellen „Occhio-Werbe-Spot“ mit Mads Mikkelsen, oder einem gewissen George Clooney, der zufällig eines ihrer Konzerte sah und anschließend der Künstlerin persönlich seine Begeisterung mitteilte.

Es ist ihr strahlendes Talent, mit dem sie es schafft den Hörer in den Bann zu ziehen, mit Fernweh und Sehnsucht als ständig treibende Kraft hinter ihren Songs. Ihre wundervolle Stimme durchströmt dabei stets ein sonnendurchfluteter Optimismus der die Grenzen von Zeit und Raum für einen Moment vergessen lässt.

June Cocó ist jedoch nicht nur eine faszinierende Sängerin, sondern auch Pianistin und Entertainerin. Ihre Konzerte sind Unterhaltsam. Berührend. Fesselnd.

http://junecoco.de/
https://www.instagram.com/junecoco_official/
https://vimeo.com/340676401
https://vimeo.com/339520902
https://www.youtube.com/channel/UCH3V5F9hJqVOrRfIsi55vYw
https://www.youtube.com/watch?v=j8a5LkhwKF4

Eintritt 10 € / 8 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Sa. 04.04.2020 // Konzert| Williams Wetsox Trio

Boarisch´n Blues“ oder “Blues aus da Hoamat“ nennt man den Stil, den Williams Wetsox seit 1980 spielt.

Bandleader Williams Fändrich, auch „da Wetsox“ genannt, gehört zu den profiliertesten Bluesmusikern im deutschsprachigen Raum. Die Songs,die er mit kehliger Stimme singt, nehmen das Leben in Bayern aufs Korn, handeln von Liebesfreud und Liebesleid, von verantwortungslosem Umgang mit der Umwelt, aber auch von der Schönheit des Ammertales. Der Blues vom Gipfelkreuz zum Jammertal, vom Abendrot bis zum Morgengrauen.

Mario Fix spielt zu den Akkorden noch den Baß auf der Orgel, Alex Bartl bearbeitet die Drums. Beide junge Musikanten aus Peißenberg sind solide Könner auf Ihrem Instrument und sorgen für den Supergroove des Trios.

Williams Wetsox spielen Ihren originären Blues mit Seele, voll aus dem Bauch heraus und liefern auf unspektakuläre Art eine wirklich beeindruckende Vorstellung.

Williams Fändrich – Gesang & Gitarre
Mario Fix – Orgel
Alex Bartl – Schlagzeug

https://www.wetsox.de/
https://www.youtube.com/watch?v=zs64do3_m6Q
https://www.youtube.com/watch?v=uhqgqJrLJfo
https://www.youtube.com/watch?v=KME66WHDhi4

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Eintritt 14 € / 8 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Sa. 03.10.2020 // Konzert| Zwoastoa

(gstanzl-sound orchestra)

Ska trifft auf Balkan, Reggae auf Elektro,Stromgitarre auf Akkordeon, Syntheziser auf Djembe –und ois zamm trifft auf bairisch-anarchisches Hirngespinnst.
Bissig, bairisch, anarchisch … Keyboard, Quetsche, Gitarre, Bass, Schlagzeug und die Stimme von „Wiggal“ Ludwig Wiedenmann, bilden einen unvergleichlichen Mix aus Afrika, Jamaika, Detroit und Ötztal. … rasant russisch, elektrisch schnell, stampfen Rhythmus und Text über die Bühnenbretter – Zwoastoa mischen Pop, Reggae und Rock zu geballter Lebensfreude.

Bavaria Vista Club: Sie verbinden bayerische Gstanzl und gscheide Texte mit der Musik der Welt, mit Freiheit und bester Stimmung. Dabei bringen sie Jung und Alt zum Tanzen und tragen dazu bei, dass die Menschen glücklich sind.

AZ München:Selten hat man im Münchner Theatron so viele glückliche Gesichter gesehen wie beim Konzert des Münchner „Gstanzl Sound System“ Zwoastoa. Der mitreißende Mix der fünfköpfigen Band aus Reggae-Rhythmen, Rock, Elektronik und geistreichen Texten macht gute Laune

da Wiggal – Vocals, Percussion :: Axel vom Berg – Keys, Melodica, Zeug und Vocals :: Harry Gröber – Gitarre, Backvocals :: Frederik Rosenstand Jørgensen – Schlagzeug :: Thomas Braun – Bass, Kontrabass :: Christopher Schröck – Keys, Akkordeon, Vocals

http://www.zwoastoa.de/
https://www.youtube.com/watch?v=QR9RI6A4lUs
https://www.youtube.com/watch?v=nmpMMwGn5Kk
https://www.youtube.com/watch?v=e76E8umaAs4

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Sa. 25.07.2020 // OBERSTÜBCHEN SOMMERFEST 2020

Sa. 03.10.2020 // Konzert| Ignaz Netzer

More infos comming soon

Fr. 20.11.2020 // Konzert|| Luke Jackson (UK)

More infos comming soon

-Vergangene Veranstaltungen –

Fr. 08.11. // Konzert| Die Melankomischen

Sa. 02.11.2019 // Filmvorführung |Woidrock – der Film

Sa. 26.10.2019 // Konzert| Club Flor de Maio (Afrobrasil/Popjazz)

Fr. 25.10.2019 // Klamottentausch !

Fr. 25.10.2019 // Konzert| Everyone is Guilty

(Alternative Country – Dark Western | BE)

Sa. 19.10. 2019 // Konzert| Sendeschluss (HC – Punk´n´Roll) + The New Warrings (Horror Punk)

Do. 17.10.2019 // Konzert| Skupa (Bremen)

(Fusion aus Balkan- und Flamenco Musik)

Mi. 16.10.2019 // Filmvorführung | Die Mission der Lifeline – Film & Gespräch mit dem Regisseur

So. 13.10.2019 // Konzert| Pasquale Calò Quartet (IT/BR/NL)

(improvised jazz and experimental music)

Sa. 12.10.2019 // Konzert| Duo Adafina

(Klezmer, Tango, afroamerikanische Musik)

Das Konzert mit Duo Adafina müsste wegen Krankheit abgesagt werden!

Fr. 11.10.2019 // Argumentationstraining gegen rechte Parolen

Sa. 05.10.2019 // Konzert | Johnny Campbell (UK) ( Folk, Celtic, Punk)

Fr. 04.10.2019 // Konzert | Stereo Naked (DE/NZ) (American Roots music bis experimental indie pop. )

Fr. 27.09.2019 // Konzert | Monobo Son (SoulGipsy-Brass aus Bayern)

Sa. 21.09.2019 // Interkulturelles Treffen

-Kennenlernen und Erleben verschiedener Nationalitäten.

-Kostenloses kulinarisches Essen (Veggie) aus fernen Ländern –

-Erzählungen von Menschen über ihre Kultur und Geschichte.

-Äthiopische Kaffeezeremonie statt und das Fest wird von einer afrikanischen Trommelgruppe begleitet.

Veranstalter: Oberstübchen e.V. & Helferkreis AK Asyl und Integration

Eintritt frei!!

Sa. 27.07.2019// OBERSTÜBCHEN SOMMERFEST 2019

LIVE MUSIK:
– Tzigan (Gypsy Tango Trio | AR) – ab ca. 15:30 Uhr
♥ OPEN STAGE
♥ HANDMADE-MARKT: Waldwerkstatt im Voglhaus, RegenObjektiv, Hope for Ethiopia, Lin – Unikate aus Handarbeit, Pottzblitzz – Keramik und Unikate..
♥ KINDERSCHMINKEN, KINDERTÖPFERN
♥ BIERGARTEN
♥ FALAFEL WRAPS (veg.) | KAFFEE + KUCHEN | DRINKS
♥ DOPPEL-KONZERT: ab ca 19 Uhr
– Der Heizkörper (Jam-Band Sound)
– Pottwal (psychedelic, prog, stoner- rock)

JAMSESSION (ab 23 Uhr)
♥ MUSIK VON DER PLATTE (Aftershow)

Sa. 01.06.2019 // Konzert| Kupfadache (Volksmusik, Pop, Folk)

Fr. 31.05.2019 // Konzert | Pietra Tonale (IT) ( improvised jazz and experimental music)

Sa. 25.05.2019 // Konzert | Groovers Combo (Boarisch Rhythm & Blues aus Freilandhaltung)

Fr. 24.05.2019 // Konzert | Yarákä Trio (IT) (Música Popular Brasileira, Afro-Brazilian Fusion)

Fr. 24.05.2019 // Konzert | Klandestoa (Welt / Ethno-Jazz / Acoustic)

Sa. 11.05.2019 // Konzert | The Black Sheep Theory + Fourcitycolony (Punk/Alternative-Rock)

Sa. 04.05.2019 // Konzert | Swing Guitars (Gipsy-Swing, Csardas, Valse-Musette, Jazz)

Sa. 03.05.2019 // Konzert | Christian Draghi & The Winetellers (IT) (SingerSongwriter, Folk, Rock..)

Sa. 27.04.2019 // Konzert | Yoldas (Türk-Rock/Pop/Ska/Traditional mit Balkan Einflüssen)

So. 21.04.2019 // Konzert | Embryo feat. Deobrat & Prashant Mishra from Benares, India (Klassische indische Musik, Weltmusik, Jazz)

Sa. 20.04.2019 // Filmvorführung | Kofelgschroa – Frei Sein Wollen

Sa. 13.04.2019 // Konzert | Chakulou (Gipsy Polka)

Fr. 12.04.2019 // Konzert | Peak Impressions + Knusprige Wimpern Duo (Avantgarde-Folk/ Folkrock/ Jazz ) + (Retro Pop)

Sa. 06.04.2019 // Konzert | Dobry Stahlkappen (Rock)

Sa. 30.03.2019 // Konzert | The Vagoos + Support: Pigs for Pearls

The Vagoos(psyched out garage punk) + Support: Pigs for Pearls (Punk / Rock / Hardrock)

Fr. 29.03.2019 // Konzert | Birkett Hall (Blues, folk, jazz, rock, and world beat..)

Sa. 23.03.2019 // Konzert | Das Ding ausm Sumpf (Hip-Hop)

Sa. 16.03.2019 // Konzert | tell the trees (Akustik PopPunk)

Fr. 15.03.2019 // Klamottentausch!

Sa. 09.03.2019 // Filmvorführung | HOME – Ein Film von Yann Arthus-Bertrand

Fr. 08.03.2019 // Spieleabend mit Michl

Sa. 02.03.2019 // Konzert | Ogaro Ensemble (Arabische, Osmanische & Griechisch Klassik.. )

Fr. 01.03.2019 // Konzert | Irish Night with Shameless Jabber (Irish Folk Music)

Sa. 23.02.2019 // Konzert | Jordan Prince & Band (Indie-Folk/Singer-Songwriter)

Sa. 22.02.2019 // Konzert | Chasing for Glory / LightningSpaceDriver (Punkrock- Alternative-Funk)

Sa. 16.02.2019 // Konzert | The PathHeights (Live acoustic Reggae & Poetry)

Sa. 09.02.2019 // Konzert | Maxi Pongratz Solo (SingerSongwriter, Akkordeonspieler, Folk..)

So. 03.02.2019 // Vegetarisches Speisehaus

Sa. 02.02.2019 // Konzert |The Sandbox Josephs (Country, Noir, Bluegrass, Gospel, Folk)

Sa. 26.01.2019 // Konzert | Reverend Stomp & The Flying Dishes (Blues-Folk )

Sa. 19.01.2019 // Konzert | Chris Padera (Folk,Rock,Indie,Punk-Rock,Country)

Sa. 12.01.2019 // Jamsession| Groovin‘ Culture ~ Die Jamsession

Sa. 05.01.2019 // Konzert | Williams Wetsox Trio (Boarisch´n Blues )

Sa. 29.12.2018 // Jahresabsch(l)uss-Party | Swallow’s Rose (Punk Rock) + Mr. Smash (Alternative Rock)

Sa. 22.12.2018 // Konzert | Titus Waldenfels & Tarantino liegt in Bayern (Imaginäre Western Musik mit bayrischem Akzent)

Fr. 14.12.2018 // Räucherseminar| mit Stephan Zimmermann

Sa. 22.12.2018 // Konzert | Aaron Brooks (Rock/Psychedelic/Folk| US)

So. 02.12.2018 // Vegetarisches Speisehaus

Sa. 01.12.2018 // Konzert | Kosmodrom (Heavy…Psych…Stoner…Rock!)

Fr. 30.11.2018 // Vortrag zum Thema: negative Muster| mit Stephan Zimmermann

Sa. 24.11.2018 // Konzert | The Unduster (Reggae/Dancehall/Ska) + Aftershow: The Four Seasons of Roots

Fr. 23.11.2018 // Konzert | Andrea Pancur, Alpen Klezmer (Bay. Folk, Klezmer)

Sa. 17.11.2018 // Konzert | Lightning Space Driver, The Black Sheep Theory, The New Warrings (Alternative/Punk)

Sa. 10.11.2018 // Konzert | Philip Bradatsch & Band (Rock’n’Roll.)

Sa. 10.11.2018 // Plattenbörse im Oberstübchen