Termine

Sa. 27.07. // OBERSTÜBCHEN SOMMERFEST 2019

♥ LIVE MUSIK:
– Tzigan (Gypsy Tango Trio | AR) – 
ab ca. 15:30 Uhr
♥ OPEN STAGE
♥ HANDMADE-MARKT: Waldwerkstatt im Voglhaus, RegenObjektiv, Hope for Ethiopia, Lin – Unikate aus Handarbeit, Pottzblitzz – Keramik und Unikate..
♥ KINDERSCHMINKEN, KINDERTÖPFERN
♥ BIERGARTEN
♥ FALAFEL WRAPS (veg.) | KAFFEE + KUCHEN | DRINKS
♥ DOPPEL-KONZERT: ab ca 19 Uhr
– Der Heizkörper (Jam-Band Sound)
– Pottwal (psychedelic, prog, stoner- rock)                                                                              
♥ JAMSESSION (ab 23 Uhr)
MUSIK VON DER PLATTE (Aftershow)

Nachmittags Live-Musik auf Spendenbasis (wer mindestens 10 € zahlt, hat abends freien Eintritt)

Ab ca. 19 Uhr Doppel-Konzert: 10 € / 7 €*
*ermäßigt für Schüler*Innen, Student*Innen und Vereinsmitglieder

-Gesamterlös geht wie immer an die Musiker*Innen-

>> Tzigan Gypsy Tango Trio (AR)
Die Melodien aus ihrem bunten Repertoire, die Romani und Russisch gesungen oder nur instrumentalisiert werden, verwandeln sich in wahrhaftige Geschichten, die Traditionen und Szenarios der Roma beschreiben: Frühlingsmorgende, Beisammensein am Lagerfeuer, kalte Nächte, der Galopp der Pferde in der Ferne, Wind, Tänze, Liebeleien, Träume….

Infos unter https://www.tzigantrio.com
https://www.youtube.com/watch?v=CogALkVXgL8

>> Der Heizkörper (Jam-Band Sound)
Das am 12.September 2001 in Großloitzenried gegründete Kollektiv kultiviert als Markenzeichen einen individuellen Jam-Band-Sound. Sie schrauben während ihrer ausufernden Jams permanent am Klang und decken so die Bandbreite zwischen Hardrock mit Funkeinschlag, elektronisch verstärktem Veitstanz und dem letzten Whisky an der Freejazzbar ab.

Christoph (Kontrabass), Theo (Trommeln), Sebastian (E-Gitarre), Thomas (Bariton-Gitarre), Georg (E-Gitarre), Beda (Trommeln) Stefan (Bass & 12-saitige Akustik), Johannes (Keyboards).

http://www.der-heizkoerper.de
https://www.youtube.com/watch?v=4fOv1Zp7FHc

>> Pottwal (psychedelic, prog, stoner- rock)
ist eine Psychedelic/Progressive/Stoner Rock Band aus Tunzenberg. Beeinflusst vom Psychedelic Rock der 60er und 70er Jahre gemischt mit Elementen der modernen elektronischen Musik schaffen die 5 jungen Männer Max Reubel, Georg Fischer, Marino Frischmann, Paul Wick und Michael Krompaß neuartige Soundwelten, hämmern sich in dein Gehör und belagern deine Gedanken.

https://www.facebook.com/PottwalOfficial/videos/1244255775716484/

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

REFUGEES WELCOME.

>>> Sommerpause

Sa. 21.09. // Interkulturelles Treffen

Das Ziel des interkulturellen Treffens am 21. September ist das Kennenlernen und Erleben verschiedener Nationalitäten.
Geboten wird kostenloses kulinarisches Essen aus fernen Ländern, sowie Erzählungen von Menschen über ihre Kultur und Geschichte.

Kommt einfach vorbei, ihr seid alle herzlich eingeladen.

Veranstalter: Oberstübchen e.V. & Helferkreis AK Asyl und Integration

Fr. 27.09. // Konzert | Monobo Son

(SoulGipsy-Brass aus Bayern)

Die Musik von Monobo Son in Genreschubladen zu stecken, ist beinahe unmöglich! Statt Schwarz-Weiß-Kategorisierung präsentiert sich der Sound der, von LaBrassBanda-Posaunist Manuel Winbeck gegründeten Band, als ein bunter Klangteppich, gewebt aus den Eindrücken von Fräulein Heimat, die mit offenem Herzen einmal um die Welt gepilgert ist.

Fest in Bayern verwurzelt, strecken Monobo Son sich nach fernen Klängen aus und verwandeln sie in ihren ganz eigenen Sound. Monobo Son ist eine einzige, große Liebeserklärung an die Musik und all das, was durch die Freude an ihr entstehen kann: Zu Schlagzeug und Gitarre gesellen sich Tuba, Trompete, Posaune, Flöte und die markant-lässige Stimme von Manuel Winbeck.

Im April 2019 wird das neue Album „Scheene Wienerin“ erscheinen, das – wie sollte es anders sein – vor Vielfältigkeit strotzt, schöne, lustige und melancholische Geschichten erzählt und mit wirklich jedem Song überrascht. Denn bei Monobo Son kann alles passieren: Da vermischen sich Latin-Grooves mit Elektro-Pop, Jazzige Klänge werden von Hip-Hop Beats vermöbelt und poppige Rhythmen mit luftig schwermütigen Bläsern gepaart. Ob sich die schöne Wienerin am Ende doch noch meldet, der Wig beim Studieren in der Stadt glücklich wird, warum Cordoba keinen Text braucht und was es denn mit dem Namen Monobo Son eigentlich auf sich hat – Fragen, die das neue Album beantworten wird … Dazu darf und sollte freilich getanzt werden, zuhause vor der Stereoanlage genauso wie bei den schweißtreibenden Konzerten der Band!

Monobo Son, das sind Wolfi Schlick (Saxophon, Flöte), Johannes Winbeck (Tuba,), Manuel Winbeck (Posaune, Gesang), Benedikt Dorn (Gitarre), Severin Rauch (Schlagzeug)

http://www.monoboson.com/
https://www.youtube.com/watch?v=xV11Sk-rIGk
https://www.youtube.com/watch?v=ReQH5ag-yAw
https://www.youtube.com/watch?v=HiRmK19IYtQ

VVK: 22 € zzgl.Gebühren | https://tickets.innsite-booking.de/tickets (Begrenzte Ticketanzahl, also Beeilung!)

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Sa. 28.09. // Konzert| J.Aubertin (FR)

(FOLKSINGER/SONGWRITER)

“Far from the excesses of decibels and disproportionate egos, this young songwriter installs an atmosphere dominated by melancholy.
He sings from Soul to toe, inspired by models of American folk music such as Townes Van Zandt, Blaze Foley, Guy Clark, Hank Williams or Johnny Cash.
In 2017, he opened for Willy Tea Taylor in the US, and he now presents his first EP entitled “Bringers Of The Light”.
Impressively authentic, these six tracks were produced by Inaiah Lujan, a brilliant American songwriter met in Pueblo, Colorado.
No frills, this record was recorded in a single take, guitar and voice, confined in a small room.
J.Aubertin has kept the essential, his dark voice and a guitar in the service of simple melodies, just enough to see the streets of Nashville or the steppes of Central Asia as soon as we close the eyes.
Pains, regrets, love and hope, this first EP is a real confession for J.Aubertin.”

https://www.j-aubertin.com/
Bandcamp : https://j-aubertin.bandcamp.com/
https://www.youtube.com/watch?v=NpZt5KVoamg
https://www.youtube.com/watch?v=SPtgWxQntpk

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

PAY WHAT YOU WANT 5, 8 oder 10 € – je nach Geldbeutel.
-Gesamterlös geht an die Musiker-

Fr. 04.10. // Konzert | Stereo Naked (DE/NZ)

(American Roots music bis experimental indie pop. )
Diese Band mit dem ungewöhnlichen Namen und einer ungewöhnlichen Besetzung besteht aus dem neuseeländischen Kontrabassisten Pierce Black und der zwischen Köln und Paris lebenden Singersongwriterin und Banjospielerin Julia Zech. Gemeinsam schlingern sie mit ihren Songs in der Schnittmenge von amerikanischer Rootsmusik und experimentierfreudigem Indiepop. Texte und Musik suchen dabei immer wieder den Kontrast: menschliche Abgründe zu fröhlichem Countrygejodel, archaischer Folk mit aktuellen Texten und ein Banjo, das sich auch mal an Hiphop versucht. Ihr Klangspektrum verändert sich mit unterschiedlichen Gastmusikern an Fiddle, Cello und Schlagzeug, die sie auf ihren Tourneen dabei haben und kommt am Ende doch immer wieder zum „nackten“ Sound eines Banjo-Kontrabass Duos .

Pierce Black, Kontrabass
Julia Zech, Banjo

https://www.stereonaked.com
https://www.youtube.com/watch?v=DcCA89-If9U
https://www.youtube.com/watch?v=mo-WiynxgTw
https://www.youtube.com/watch?v=mo-WiynxgTw
https://www.youtube.com/watch?v=t26TIPRITLU

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Eintritt 10 € / 7 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Sa. 05.10. // Konzert | Johnny Campbell (UK)

Johnny Campbell (UK) ( Folk, Celtic, Punk)
A fast, ruthless, uncompromising sound which lends its influences from far and wide. Johnny is also a humorous storyteller and recalls stories of touring from twenty countries and counting where he’s plied his trade. Embracing traditional music from Europe and sometimes frantic Bluegrass style picking, Johnny performs mostly self penned inspiring songs of protest, migration and debauchery.

“One of folk’s brightest rising stars“ Bright Young Folk
„Johnny Campbell has pulled together a remarkable number of styles and subjects to create this record and it all works. It’s an album I could keep on repeat.“ Folking.com
“An album of virtuousness, Avalon invokes a spirit of nobility and respectability to which we should all play to.“ Liverpool Sound & Vision
“If you’re a fan of traditional folk music and folk singer’s like Christy Moore and Paul Brady then you will love this record.“ London Celtic Punks

https://johnnycampbell.bandcamp.com/
www.youtube.com/watch?v=vtC8gN3pEYg
www.youtube.com/watch?v=10a7fGKe9Hc

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

PAY WHAT YOU WANT 5, 8 oder 10 € – je nach Geldbeutel.
-Gesamterlös geht an die Musiker-

Fr. 11.10. // Argumentationstraining gegen rechte Parolen

Die meisten von uns kennen Gespräche mit Nachbar_innen, in der Arbeit, im Verein oder auf Familienfesten: die Stimmung ist eigentlich gut und heiter. Dann horcht man plötzlich auf: Wurde das gerade wirklich gesagt? „Die wollen sich ja nicht integrieren“, „Die Flüchtlinge haben alle teure Markenklamotten und Smartphones“ und überhaupt „Man traut sich ja kaum noch auf die Straße!“. Das verschlägt einem häufig die Sprache. Oft im Nachhinein kommen die Überlegungen: Warum habe ich nicht eingegriffen? Was hätte ich sagen können? Hätte ich etwas erwidern können? Warum hat mich die Situation so sprachlos gemacht?

Im Argumentationstraining werden Aussagen, denen man sprachlos gegenüber steht, analysiert, um sich anschließend konstruktiv damit auseinander setzen zu können. Das Training hilft, sich auf die Situationen vorzubereiten und schnell abrufbare Argumentationsstrategien zu entwickeln. Diese können in praxisnahen Übungen erarbeitet und ausprobiert werden.

In Kooperation mit der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus in Bayern Büro Nordost.

Die VeranstalterInnen behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen Organisationen angehören oder der extremen rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch antisemitische, rassistische oder nationalistische Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren.

Bitte um Voranmeldung, eine kurze Nachricht genügt.

Mail: oberstuebchen.regen@gmail.com

Der Eintritt ist frei!

Sa. 12.10. // Konzert| Duo Adafina

(Klezmer, Tango, afroamerikanische Musik)

Der traditionelle Shabbateintopf der spanischsprechenden Juden ist Namensgeber und Inspiration des Duos. ZUTATEN sind die unkonventionelle Besetzung Akkordeon, Flöten,, Hackbrett, Marimbaphon, Vibraphon und Percussion. WÜRZE besteht aus der ungewöhnlichen Kombination von Klezmer, Tango, afroamerikanischer Musik und barocker Klangwelt. So entsteht ein würziger musikalischer Eintopf, der alle Geschmackssinne berührt: Eine musikalische Delikatesse mit Geschmacksexplosionsgarantie!

Almut Schwab – Akkordeon, Flöten, Hackbrett

Jan Köhler – Marimba, Vibraphon, Percussion

 

ADAFINA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr

Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Eintritt 10 € / 7 €*

*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder

-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Do. 17.10 // Konzert| Skupa (Bremen)

(Fusion aus Balkan- und Flamenco Musik)

Geige (Birgit Hoffmann), Tuba (Jan-Willem Overweg), Flamenco-Gitarre (Hendrik Jörg) und Percussion (Gert Woyczechowski) – in dieser innovativen Besetzung spielt die Bremer Band Skupa seit
2013, getragen von der Idee, ihre gemeinsame Zuneigung zur Balkan – und Gypsymusik auf besondere Weise zu interpretieren und in einem vielversprechenden Programm zu präsentieren:

Melodien und Stücke aus dem osteuropäischen Raum im weitesten Sinne, stilorientiert, jedoch kompositorisch frei verändert durch andere Einflüsse aus Jazz, orientalischer Musik, Flamenco und Improvisationen.

Die in dieser Musik so charakteristische übersprudelnde Energie aus schwungvollen und lebendigen, rhythmischen Melodien variiert mit getragenen und seelenvollen Passagen, warmen Tönen folgen schräge Sounds. Erscheint es unmöglich, nicht zu tanzen, lauscht man im nächsten Moment wieder feinen
Arrangements von hoher Musikalität: Es geht den Musikern darum, den Zuhörern diese Vielfalt auf spannende Weise nahe zu bringen und ihr mit verschwenderischer Spielfreude Ausdruck zu verleihen –und dies in bislang zahlreichen Konzerten vor einem breit gefächertem Publikum in konzertanter und auch tanzbarer Atmosphäre – auch zur aktuellen CD- Präsentation.

Im Herbst 2019 tourt die Band zum dritten Mal durch Deutschland und die Schweiz.

Mehr Infos: www.skupa.de
https://www.youtube.com/watch?v=6NEyvaP4ycw
https://www.youtube.com/watch?v=q0zIp5DVD1s
https://www.youtube.com/watch?v=0wQnfQrFDoM

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Eintritt 10 € / 7 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Sa. 19.10. // Konzert| Sendeschluss + The New Warrings

SENDESCHLUSS (HC – Punk´n´Roll)
Die bayerische Provinz ist geplagt Monotonie und Stammtischparolen. Die ganze bayerische Provinz? Nein!
Drei Typen leisten mit ihrer Mischung aus Punkrock, Hardcore und Rock’n’Roll Widerstand gegen schlechte Unterhaltung, trockene Kehlen und Intoleranz. Zweistimmiger Gesang, knackige Gitarren, saftiger Bass und ein Drummgewitter das Nasenbeine zerbersten lässt – Garniert mit einer Prise Wortwitz und Humor.
In the Sign of Esel

Tim, Weidner, Steffo

https://sendeschluss.bandcamp.com/
https://www.youtube.com/watch?v=X_EhRfgjOFs
https://www.youtube.com/watch?v=kwS4p7EkCU0
https://www.youtube.com/watch?v=tNxBep0YSJI

The New Warrings (Horror Punk)
Stimme der Untoten aus Regen Rock City im Bayerischen Wald. Horrorpunk aus der Gruft, direkt ins Gesicht.

El Mutante – Vocals and Guitars, Mikey Motor – Guitars and Vocals
Dick Banger – Bass, Johnny Justice – Drums

https://www.youtube.com/watch?v=8S3Bkgv4_KY
https://www.youtube.com/watch?v=tfZfr6p4OLw
https://www.youtube.com/watch?v=In20wDSsoac

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Eintritt 10 € / 7 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Fr. 25.10. // Konzert| Everyone is Guilty

(Alternative Country – Dark Western | BE)

When one’s asks : « do you think the spirit of Monument Valley or Red Rocks Park could become so flat and dull arriving in the city of Liège – Belgium ?…»
Everyone is Guilty’ ’s answer is definitely : « NO ! »
Mirco knows it and the red Colorado sun and stones warms and feed the blood running through his veins.
‘Everyone is Guilty’ is Mirco Gasparrini (also member of Blue Velvet, Bandits, Monster), Jérôme Mardaga, Jon Crespini, Eric François and Pierre Mulder.
In each of his adventures, Mirco dives as deep as possible and ‘Everyone is Guilty’ is his road trip through the mystic alternative country music of the Denver sound, the dry Appalachians’ folk songs or the haunted blues of the Gun Club.
Walking up and down ‘Everyone is Guilty’ ‘s music and lyrics, you’ll find out Mirco as a skillful songwriter travelling all over another world, taking with him habits and customs to overcome his inner fears and obsessions and finally reach the light !
Everyone is Guilty left to Denver, in the Colorado, to record “A Wolf & A Lamb” under the attentive ear of Slim Cessna and Dwight Pentacost, two members of the band “Slim Cessna’s Auto Club”, founders of the Denver Sound.
During this adventure, the filmmaker Caroline Poisson has filmed a documentary “The Road of A Lamb” which will be presented for the release in September.

Mirco Gasparrini
Charles Perrin
Jerome Mardaga
Pierre Mulder
Eric François

https://www.facebook.com/EveryoneIsGuilty

https://www.youtube.com/watch?v=gLn7MRv9IcI

https://vimeo.com/114539086

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Eintritt 10 € / 7 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Sa. 26.10. // Konzert| Club Flor de Maio

(Afrobrasil/Popjazz)

Die Wurzeln der beiden Sängerinnen sind unverkennbar – heute träumen sie von Brasilien und entführen morgen nach Afrika.
Die Kompositionen des Duos erzeugen ihre ganz eigene poppige, warme Klangwelt.
Ihre Kraft schöpft die Musik aus der Einzigartigkeit ihrer beiden Stimmen, die sich dennoch zu verflechten wissen.
Dies war auch der Grund, warum Nadja Lea Letzgus und Hanna Sikasa „Club Flor de Maio“ gründeten.

Am 27.10.2017 ist ihr Debütalbum LAYA erschienen, mit dem sie eine deutschlandweite Release – Tour absolviert haben.
In ihrem ersten Album widmen sie sich ganz dem zusammenspiel ihrer beiden Stimmen.
Sich selbst an Rhodes und Kontrabass begleitend, schaffen sie ihren klaren, akustischen Sound.

nadja lea letzgus // stimme + klavier
hanna sikasa // stimme + kontrabass

www.club-flordemaio.de
https://www.youtube.com/watch?v=9oPWZ-g-CFU
https://www.youtube.com/watch?v=pg-5oP2i-z4
https://www.youtube.com/watch?v=mh-sNNPniFg

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Eintritt 10 € / 7 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Fr. 08.11. // Konzert| Die Melankomischen

Unsere Lieder handeln vom Welterleben, von gluckernden Bächen und vom Blau der Zwetschgen, vom Radlfahrn, vom Zeitvergehn, von Entscheidungen und Erinnerungen, vom Alleinsein, vom Miteinandersein, vom Staunen und vom Sterben, von Kindern und vom Übermut.
Und manchmal brauchts dann einen handfesten Blödsinn, ein Wortverdrehen, was Absurdes. Immerhin ist Lachen das beste Mittel gegen die Melancholie.
Dementsprechend sind die Melodien mal lebhaft, mal gedehnt, die Akkorde schräg oder harmonisch, Gitarren werden gezupft oder treiben den Rhythmus, das Akkordeon webt Stimmungsbilder oder wiegt uns den Walzer, manchmal schaffen E- Bass oder Kontrabass ein festes Fundament, manchmal bleibt alles flirrend leicht, folgt nur der gesungenen Melodie und der Sprache, deutsch oder bayrisch.
Bei Auftritten mischen wir die eigenen Lieder oft mit Chansons und Lieblingsstücken von Piaf, Brel, Dylan, Cohen (auch in bayrischer Übersetzung), Element of Crime, Ande Heller, mit
Jazzigem, Jiddischem, Fadoanklängen oder mit etwas kabarettistischen und frivolen Nummern von Hugo Wiener oder Claire Waldoff.

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Eintritt 10 € / 7 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Do. 14.11. // Stand-up Comedy| Jochen Prang

Jochen Prang ist schnell, authentisch, auf den Punkt und manchmal grenzwertig. Aber nie beliebig. (Augsburger Allgemeine)

Jochen Prang plaudert knapp zwei Stunden lang über diese verrückten Alltags-Beklopptheiten und macht das gut, immer locker, ohne angestrengt zu wirken. (Wiesbadener Kurier)

Er schickt sich an auch als Komiker eine große Nummer zu werden! (Neue Osnabrücker Zeitung)

Aktuelles Programm: #verantwortungsbewusstlos

In einem wahnwitzigen Ritt wird alles auseinandergenommen was die Menschheit so treibt! Wieso streicheln Menschen in Berlin Bushaltestellen? Was hätte Jesus mit YouTube erreicht? Ist Tinder gut für den Weltfrieden? Wieso heißt es Social Media, wenn sich am Ende doch nur alle asozial verhalten?

All das wird ein für allemal beantwortet… Vielleicht.

Jochen Prang ist seit Jahren fester Bestandteil der deutschen Stand-up Comedy Szene, tritt regelmäßig im Quatsch Comedy Club auf und ist mit seinem Soloprogramm aktuell in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Tour.

+ Special Guest

Tickets von Eventbrite

Do. 14.11. // Konzert| Dub Spencer & Trance Hill + Analog Bass Camp (CH)

Dub Spencer & Trance Hill (Inst. psychedelischen Dub-Reggae mit Rock- und Trance-Einflüssen.| CH)
Die neuen Helden des Spaghetti Western kommen aus der Schweiz und reiten ihren Monster Dub durch den urbanen Dschungel des 21. Jahrhunderts. Die vier hervorragenden Instrumentalisten leben ihre Leidenschaft für Dub an ihren Konzerten aus. Was andere Bands nur im Studio schaffen, bringt das Quartett live auf die Bühne. Sie begeistern Presse und Publikum mit ihrem sicheren Instinkt für guten Sound, ihren humor- und respektvollen Dub-Versionen bekannter Hits und ihrem immensen technischen Können.

Dub Spencer & Trance Hill traten in ganz Europa auf grossen Festivalbühnen auf (Summerjam Köln,Fusion Berlin, Overjam Slovenien, Reggae Summer Chiemsee, Lemon Jam Festival Dubai, Fusion, Ars Cameralis Festival Polen, Gurten Festival Bern, Blueballs Festival Luzern, Télérama Festival Paris, Jazzfestival Willisau, Reeds Festival Pfäffikon etc.).
Diese Konzerte und die rund 500 Club-Shows formten das Quartett zu einer der besten Dub- Live-Bands Europas.

Die vier Musiker nehmen nach Belieben alle Einflüsse auf und kreieren daraus etwas vollständig Eigenes und Neues. Ein prominenter Mitstreiter in diesem Projekt ist der Münchner Sound- und Dub-Spezialist Umberto Echo. Er ist seit Jahren regelmäßiger Tour-Begleiter und spielt am Mischpult als fünfter Instrumentalist mit. Echo macht Echo und Echo weiß, was es verträgt, um die Cowboys so im Sattel zu halten, dass es sich stundenlang mittraben ließe. Sein Sound ist wie ein Brennglas im Space und lässt nichts zu wünschen übrig.

Fact Box
– über 25 000 Alben verkauft
– 500 Club Shows und Festivals in 11 Ländern
– 10 Releases in 13 Jahren
Airplay in David Rodigans BBC Show (UK)
Nummer 2 in den US College Radio Charts
Live Konzert für den deutschen Sender RBB

Julian Dillier – drums
Philipp Greter – keyboards, organ, melodica, dubs
Marcel Stalder – bass, vocals
Markus Meier – guitar, banjo, vocals
Umberto Echo – mixing desk

www.dubspencer.com
https://www.youtube.com/user/dubspencer96/videos

+

Analogbasscamp (Dub, Drum’n`Bass, Jungle, Elektro.| CH)

ist das Projekt von Dub Wizard Umberto Echo und Über-Drummer Silvan Strauss. Als Duo spielen sie alles, was Spass macht. Dub, Drum’n`Bass, Jungle, Elektro. Ausgecheckter Elektronik-Liveact trifft auf Weltklasse Drumming.
Immer in Bewegung, niemals statisch, experimentell und trotzdem hochgradig tanzbar.
Die beiden arbeiten seit fast 10 Jahren in diversen Konstellationen zusammen und gründeten 2016 das Projekt AnalogBassCamp um ihrer Leidenschaft für analoge Tiefbässe und rohe Breakbeats zu frönen.

Umberto Echo produziert und tourt seit 1998 mit Dub und Artverwandtem.
Zu seinen Remix Credits zählen unter anderem Seeed, Gentleman, Steel Pulse feat. Damian Marley, Protoje und Sly & Robbie. Als Engineer hat er inzwischen über 1500 Konzerte auf dem Buckel.

Silvan Strauss trommelt und rappt bei Pecco Billo und sorgt auch überall sonst für den kreativen Groove-Faktor, z.B. bei: NDR Big Band, Monika Roscher Big Band, Maria Joao, Palle
Mikkelborg, Ack Van Rooyen, Django Deluxe, Geir Lysne, NewGermanArtOrchestra, Wolf Ker-schek, Felice Sound Orchestra und Helene Fischer.

https://www.facebook.com/analogbassmusic/videos/240770663252549/UzpfSTM3ODI5NDUxM
https://www.facebook.com/analogbassmusic/videos/530040164041087/

VVK: 16,40€ | https://velocitysounds-tickets.reservix.de/p/reservix/group/309538 (Begrenzte Ticketanzahl, also Beeilung!)

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Fr. 15.11. // Konzert| Halva – The Sweetest Klezmer Orchestra

(Klezmer)

Halva ist das belgisch-deutsch-israelische Ensemble, mit dem Nicolaas Cottenie (Belgien, Geige) die Verbindungen zwischen traditioneller Klezmermusik und der ihr umgebenden Kulturen erforscht. Das sind vor allem Einflüsse aus Griechenland, Türkei, Ungarn, Rumänien und auch aus der westeuropäisch-klassischen Musik. Das Ergebnis ist eine lebendigeenergiegeladene Musik, die zum Tanzen einlädt und doch hin und wieder einenernsteren in sich gekehrten Ton anschlägt. Es ist Musik, die sich sowohl an das Herz als auch an den Geist richtet. Es ist Musik, die auf der einen Seite, trotz der
Vielfalt an Einflüssen, immer noch ganz klar Klezmer ist und doch auch gleichzeitig die Grenze des Genres gekonnt auslotet; auf der Suche nach einer Verschmelzung von westlichen und modalen Konzepten, von Konsonanz und Dissonanz.

Außer einigen traditionellen Klezmernummern umfasst das Repertoire vor allem neue Stücke, meist in traditionellen Formen, wie Kolomeyke, Terkisch, und Sher. Es handelt sich fast ausschließlich um Eigenkompositionen von Nicolaas Cottenie, der mit diesem Album ein zweijähriges Forschungsprojekt und eine Gastprofessur an der Musikhochschule Antwerpen (Belgien) abschließt.

Zwei Stücke des Debutalbums „Halva-The Sweetest Klezmer Orchestra“ stammen aus der Feder von Ilya Schneyveys (Lettland, Akkordeon/Klavier), dem musikalische Tausendfüßler, der mit erst Mitte dreißig bereits ein beeindruckendes Palmares, aus Preisen und weltweiten Konzerten, vorzuweisen hat. Der erfahrener Klarinettistin Anja Günther ist die perfekte
Ergänzung: Günther ist bekannt für ihre virtuosen Darbietungen osteuropäischer Musik. Dazu kommt die melodiöse Perkussion von Robbe Kieckens (Belgien), der Spezialist, wenn es zu den griechischen und türkischen Elementen kommt. Eline Duerinck nimmt als Belgiens groovenste Cellistin die tiefen Töne auf sich und Alina Bauer (Deutschland, Geige) komplettiert das Ganze mit ihrem großen Talent für Rhythmik und Begleitung auf der Geige und ihrem Wissen über jüdische Musik.

Halva ist:
Alina Bauer (DE) – Geige
Nicolaas Cottenie (BE) – Geige
Eline Duerinck (BE) – Cello
Anja Günther (DE) – Klarinette
Robbe Kieckens (BE) – Perkussion
Ira Shiran (ISR) – Akkordeon/Klavier

www.alinabauer.eu
www.nicolaascottenie.eu
https://soundcloud.com/nicolaas-cottenie/sets/halva-the-sweetest-klezmer-orchestra/s-imBb1
https://www.youtube.com/watch?v=1nGXvIxlM3Q

www.alinabauer.eu
www.nicolaascottenie.eu
www.emilgoldschmidt.com
https://soundcloud.com/nicolaas-cottenie/sets/halva-the-sweetest-klezmer-orchestra/s-imBb1
https://www.youtube.com/watch?v=1nGXvIxlM3Q

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Eintritt 10 € / 7 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Sa. 16.10. // Konzert| Grandessa

(Jazz, Gypsy, Musette, Swing…)
Einmal um die ganze Welt…Mit der Transbayrischen Eisenbahn…Auf dem fliegenden Teppich…
Auf einem lahmen Circusgaul…Als blinder Passagier…

Das Repertoire von Grandessa besteht aus einer delikaten Auswahl an Werken aus den Bereichen Jazz, Gypsy, Musette, Swing,französischem Chanson, Balkan und Tango, sowie Klezmer und internationaler Salonmusik.Mit traditionellen und zeitgenössischen Kompositionen aus Europa, Südamerika und den USA gleicht ein Konzert mit Grandessa einer musikalischen Weltreise.

Dabei führen Henry Wolf (Guitar), Alfred Sturm (Akkordeon), Giorgie Paresi (Violin), Thomas Radomski (Double Bass) und Peter DC Riedel (percussions) ihre Instrumente zu einem faszinierenden Rendezvous zusammen, zu dem sich originelle Improvisationen gesellen,denen man immer wieder gerne lauscht.

https://www.youtube.com/watch?v=4USsomOY8Eo
https://www.youtube.com/watch?v=TeireSDTM6s
https://www.youtube.com/watch?v=DmErFcCHHi0

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Eintritt 10 € / 7 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Fr. 22.11. // Konzert| Rufus Coates & Jess Smith

(dark blues folk)

The Irish folk / blues combo Rufus Coates & Jess Smith are a unique, dark and atmospheric band from Ireland currently based in Berlin, Germany.
​In Ireland, the album was already voted the album of the week in the Irish Times and even secured the number one of the iTunes Blues charts.

The deep voice of Rufus Coates creates a beautiful contrast to the gentle vocals of his bandmate Jess Smith.

The dense atmosphere of the music immediately draws the listener into another world and is perfectly suited to escape everyday life. Their live show is one not to be missed and always promises to be an atmospheric and heartfelt affair.

​Since moving to Berlin the couple have established themselves as a must see act on the Berlin scene, as well as touring extensively around Europe.

Over the past few months the duo have been working with producer Cameron Laing at The Famous Gold Watch ​on a new album “Not for the Gallery” which is to be released in the Autumn 2019.

https://rufuscoates.com/
https://rufuscoates.bandcamp.com/
https://www.youtube.com/watch?v=LzLWuCRk96w
https://www.youtube.com/watch?v=Gnm_t7sKu18
https://www.youtube.com/watch?v=FIW-aq5vgXA

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Eintritt 10 € / 7 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Sa. 23.11. // Konzert| Oansno + Balkan-Jamsession

(Balkan, Reggae, Techno, Volksmusik..)

Ob Reggae, Dreigsang, Balkan oder Techno – das spielt bei Oansno keine Rolle. Die 4 Münchner Innenstadtmusikanten sind Grenzgänger zwischen Volksmusik und Partyszene. Mit ihrer traditionellen Besetzung (Helikon, Trompete, Akkordeon und Bierwagerl) erzeugen sie druckvolle, sehr tanzbare Beats, mit denen sie sowohl in Wirtshäusern als auch auf Pop-Festivals die Stimmung zum kochen bringen. Ihre Musik und Texte sind von bayerischer Bierseeligkeit und der kulturellen Vielfalt Münchens geprägt, die Kompositionen sind schnörkellos, frech und direkt. Bereits im ersten Bühnenjahr hat Oansno zwei begehrte Preise abgeräumt, darunter den von der Stadt München gestifteten Fraunhofer Volksmusikpreis. Die Single „500 Jahr“ war die offizielle Musik zur Bayerischen Landesausstellung 2016.

Pressestimmen:
„In ihren Liedern vagabundieren die Vier von der Isar bis in die ungarische Tiefebene und auf den Balkan. Die Texte: klangmalerisch, satirisch, frech.“ (Süddeutsche Zeitung vom 25.09.2017)

„Oansno sind Vollgasmusikanten. Sozialisiert im Live-Betrieb wissen sie ganz genau, was ankommt: Blasmusik mit viel Druck dahinter, einem Schuss Traditionsbewusstsein und Lust auf einen ausufernden Abend.“ (Die Welt vom 28.05.2015)

„Musik, die kulturelle Unterschiede so unverschämt frech verschmelzen lässt und im Grunde doch richtig griabig bairisch bleibt“ (Münchner Merkur/Isar-Loisachbote vom 22.06.2015)

„Oansno setzt „auf druckvolle, sehr beschleunigte Partybeats … mit viel Lokalkolorit und gelungenen, sehr münchnerischen Texten.“ (Süddeutsche Zeitung vom 17.02.2015)

„Genau so stellt man sich Volksmusikanten vor.“ (Abendzeitung München vom 30.12.2014)
Auszeichnungen
1. Platz beim Hofbräuhaus Gstanzl Slam 2014
1. Platz beim Fraunhofer Volksmusikpreis 2015

Besetzung:Franz (Tuba), Menya (Trompete), Michi (Akkordeon),
Philip (Bierwagerlschlagzeug)

https://www.oansno.de/
https://www.youtube.com/user/oansno

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
– Anschließend wird gejammt, Instrumente mitbringen, mitspielen, mitfeiern! Amateure genauso willkommen wie Profis.

Eintritt 15 € / 8 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Fr. 29.11. // Konzert| Maxi Pongratz Solo

(SingerSongwriter, Akkordeonspieler, Folk..)

Maxi Pongratz pendelt zwischen Obergiesing sowie Oberammergau und ist Akkordeonspieler, Texter und Liedschreiber von Kofelgschroa.

Auf Wunsch der Eltern zum Gärtner ausgebildet – immerhin war der Vater Trachtenvereinsvorstand –, tauscht Maxi Pongratz noch als Teenager Harke gegen Akkordeon und zieht mit letzterem erst von Wirtshaus zu Wirtshaus und dann, gemeinsam mit den Brüdern Martin und Michael von Mücke sowie dem leichgesinnten Matthias Meichelböck, von Bühne zu Bühne. In ihrem Heimatort Oberammergau sorgt ihre Version der traditionellen Blasmusik bald schon für einen Auf-‚schroa‘ – denn was mit der ,Stubenmusi‘ begann und wogegen in Rock-Cover Bands rebelliert wurde, fand in der Gruppierung ‚Kofelgschroa‘ endlich ein eigenes Gewand. Das ureigene ‚rakata-rakata‘-Akkordeonspiel von Maxi Pongratz, seine Kompositionen und nicht zuletzt seine dadaistisch- und valentinesk genannten Texte prägen Sound- und Erscheinungsbild der Band dabei von Anfang an.

In seinen Anfangsjahren als Musiker hat Pongratz noch Apfelstrudel im Hofbräuhaus gebacken, die Kandahar-Ski-Abfahrt für den Weltcup präpariert oder ist als Don Quijote mit dem
Wandertheater durchs Land gezogen. Später war er dann ein Bruder Jesu während der Passionsspiele 2010 in Oberammergau und hat an der Berufsfachschule für Musik in Altötting Klassisches Akkordeon studiert (das Ganze aber nicht abgeschlossen). Musikalische Reisen führten ihn durch Süd-, Ost- und Mitteleuropa, sowie in die Türkei, Südamerika und die Südlichen Staaten von Amerika (New Orleans! Austin!).

Mit Kofelgschroa veröffentlichte er drei Alben („Kofelgschroa“, „Zaun“ und „Baaz“), die alle von Micha Acher („The Notwist“) produziert wurden. Im Dokumentarfilm „frei.sein.wollen“ (von
Barbara Weber) war er mit den anderen Kofels zu sehen, in Josef Bierbichlers Kinofilm „Zwei Herren im Anzug“ zu hören.

Ab 2019 macht Kofelgschroa Pause, ab Herbst 2018 geht Maxi Pongratz mit seinem Akkordeon solo auf Tour. Das erste ‚Maxi-Album‘ wird in der ersten Jahreshälfte 2019 bei Trikont erscheinen und soll vor allem „pur“ klingen.

https://bit.ly/2EHjVR2
https://www.youtube.com/watch?v=0m0apCTuIGk

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Eintritt 15 € /12 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die Musiker-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Sa. 30.11. // Konzert| MUDDY WHAT?

(Blues)

MUDDY WHAT? zeigt, dass man nicht alt und lebenssatt sein muss, um Blues zu spielen. Mit Fabian Spang, Ina Spang und Michi Lang haben sich junge Musiker zusammengefunden, die den Blues mit fesselnder Dynamik und atmosphärischer Dichte zurück auf die Bühne bringen. Ihre raffinierten Klangwelten kennen keine starren Abläufe, sondern entwickeln sich immer wieder neu, reißen mit und berühren.

Ob Dobro-Delta-Sounds, funky Beats oder melodiöse Singer/Songwriter-Ballade, ob Eigenkomposition oder dynamische Interpretation: Sound und Songs der Band sind eigen. Das Geschwisterpaar Ina und Fabian und ihr dritter Mann Michi lassen jungen Blues entstehen. Und der wird getragen vom Mut des Trios, die traditionelle Stilrichtung auf ihre Art weiterzuleben und den Blues nicht einstauben zu lassen.

Ihn nicht nur nachzuspielen, sondern ihn neu zu schreiben, neu zu leben. Mit spürbarer Energie, Hingabe und einem beachtlichen Haufen improvisatorischer Freiheit schafft die Band sowohl in intimem Unplugged-Rahmen als auch mit mächtigem Sustain auf großen Konzertbühnen eine bezaubernde Blues-Atmosphäre.

Ganz bestimmt sind es auch die „technische Versiertheit der Musiker und deren rhythmisch sicheres Zusammenspiel“ (Süddeutsche Zeitung), die mitreißen, vielmehr ist es aber wohl dieser Eindruck, der beim Zuhörer bleibt:

It’s blues with a feeling.

Seit Januar 2018 tourt die Band mit ihrem Debüt-Album Gone From Mississippi quer durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Für Anfang 2019 ist die Veröffentlichung des zweiten Albums angekündigt.

Besetzung:

Fabian Spang: Gitarre & Gesang, Ina Spang: Gitarre, Mandoline, Michi Lang: Schlagzeug, Bass

http://www.muddywhat.de

https://www.youtube.com/channel/UCBNBUG9FlCup5oLsNbEK7tQ/videos

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

Eintritt 10 € / 7 €*
*ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen und Vereinsmitglieder
-Gesamterlös geht an die MusikerInnen-

Wenn jemand nicht so viel zahlen kann, besteht die Möglichkeit auch für weniger reinzukommen. -> Wendet euch an uns!

Sa. 07.12. // Konzert| Aaron Brooks – Music / Unplugged-Solo (US)

(Rock/Psychedelic/Folk)

Ex frontman Aaron Brooks of split up cult band SIMEON SOUL CHARGER who need no introduction, Vagabonding with his solo acoustic set on tour..

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

PAY WHAT YOU WANT 5, 8 oder 10 € – je nach Geldbeutel.
-Gesamterlös geht an die Musiker-

Sa. 21.12. // Konzert| Zitronen Püppies

Angeblich die kurz-knackige sprachliche Fusion von Punk und Hippies.

Gemunkelt wird allerdings auch, dass es darum ging, nicht auch noch den hundertsten bayerisch klingenden Bandnamen unter die Leute zu bringen. Das ist der Band definitiv gelungen.

Hinter den Zitronen Püppies stecken drei Jungs aus dem Bayerischen Wald. Was Johannes M.Haslinger (Gitarre & Gesang), Florian Seemann (Bass & Gesang) und Alexander Lange (Schlagzeug) hier vorlegen sind kompakte Pop-Rock-Songs zwischen Indie-Rock & Alternative-Rock.

Und dass die Zitronen Püppies dabei ihre punkigen Anfänge nicht verleugnen, es gibt sie immerhin schon seit 10 Jahren, macht die Sache nur besser.

Einlass 19 Uhr, Beginn ca. 20:15 Uhr, Ende 23 Uhr
Danach geht`s gemütlich weiter mit Musik von der Platte.

-Vergangene Veranstaltungen –

Sa. 01.06. // Konzert| Kupfadache (Volksmusik, Pop, Folk)
Fr. 31.05. // Konzert | Pietra Tonale (IT) ( improvised jazz and experimental music)
Sa. 25.05.2019 // Konzert | Groovers Combo (Boarisch Rhythm & Blues aus Freilandhaltung)
Fr. 24.05.2019 // Konzert | Yarákä Trio (IT) (Música Popular Brasileira, Afro-Brazilian Fusion)
Fr. 24.05.2019 // Konzert | Klandestoa (Welt / Ethno-Jazz / Acoustic)
Sa. 11.05.2019 // Konzert | The Black Sheep Theory + Fourcitycolony (Punk/Alternative-Rock)
Sa. 04.05.2019 // Konzert | Swing Guitars (Gipsy-Swing, Csardas, Valse-Musette, Jazz)
Sa. 03.05.2019 // Konzert | Christian Draghi & The Winetellers (IT) (SingerSongwriter, Folk, Rock..)
Sa. 27.04.2019 // Konzert | Yoldas (Türk-Rock/Pop/Ska/Traditional mit Balkan Einflüssen)
So. 21.04.2019 // Konzert | Embryo feat. Deobrat & Prashant Mishra from Benares, India (Klassische indische Musik, Weltmusik, Jazz)
Sa. 20.04.2019 // Filmvorführung | Kofelgschroa – Frei Sein Wollen
Sa. 13.04.2019 // Konzert | Chakulou (Gipsy Polka)
Fr. 12.04.2019 // Konzert | Peak Impressions + Knusprige Wimpern Duo (Avantgarde-Folk/ Folkrock/ Jazz ) + (Retro Pop)
Sa. 06.04.2019 // Konzert | Dobry Stahlkappen (Rock)
Sa. 30.03.2019 // Konzert | The Vagoos + Support: Pigs for Pearls

The Vagoos(psyched out garage punk) + Support: Pigs for Pearls (Punk / Rock / Hardrock)

Fr. 29.03.2019 // Konzert | Birkett Hall (Blues, folk, jazz, rock, and world beat..)
Sa. 23.03.2019 // Konzert | Das Ding ausm Sumpf (Hip-Hop)
Sa. 16.03.2019 // Konzert | tell the trees (Akustik PopPunk)
Fr. 15.03.2019 // Klamottentausch!
Sa. 09.03.2019 // Filmvorführung | HOME – Ein Film von Yann Arthus-Bertrand
Fr. 08.03.2019 // Spieleabend mit Michl
Sa. 02.03.2019 // Konzert | Ogaro Ensemble (Arabische, Osmanische & Griechisch Klassik.. )
Fr. 01.03.2019 // Konzert | Irish Night with Shameless Jabber (Irish Folk Music)
Sa. 23.02.2019 // Konzert | Jordan Prince & Band (Indie-Folk/Singer-Songwriter)
Sa. 22.02.2019 // Konzert | Chasing for Glory / LightningSpaceDriver (Punkrock- Alternative-Funk)
Sa. 16.02.2019 // Konzert | The PathHeights (Live acoustic Reggae & Poetry)
Sa. 09.02.2019 // Konzert | Maxi Pongratz Solo (SingerSongwriter, Akkordeonspieler, Folk..)
So. 03.02.2019 // Vegetarisches Speisehaus
Sa. 02.02.2019 // Konzert |The Sandbox Josephs (Country, Noir, Bluegrass, Gospel, Folk)
Sa. 26.01.2019 // Konzert | Reverend Stomp & The Flying Dishes (Blues-Folk )
Sa. 19.01.2019 // Konzert | Chris Padera (Folk,Rock,Indie,Punk-Rock,Country)
Sa. 12.01.2019 // Jamsession| Groovin‘ Culture ~ Die Jamsession
Sa. 05.01.2019 // Konzert | Williams Wetsox Trio (Boarisch´n Blues )
Sa. 29.12.2018 // Jahresabsch(l)uss-Party | Swallow’s Rose (Punk Rock) + Mr. Smash (Alternative Rock)
Werbeanzeigen